Framework Ventures and Three Arrows Capital invest $3 million in Aave

Aave, the leader of the DeFi protocol, raised $3 million from Framework Ventures and Three Arrows Capital. The investment firms bought $3 million of LEND, Aave’s native token, at $0.10 per token, a stake now worth about $7 million.

DeFi’s profits fell by 42% during the second quarter even with rising token prices
Both firms will take an active role in the growth of Aave’s ecosystem through investment and monitoring with the aim of increasing the user base of the protocol. Aave CEO Stani Kulechov commented on the investment:

„Our focus has always been on innovation and diligent risk management, which has attracted the attention of Framework Ventures and Three Arrows Capital. Their involvement will bring substantial expertise to expand the protocol for institutional use and will be very useful to our community stakeholders.

Framework Ventures is known throughout the DeFi industry and has supported the growth of multiple DeFi companies, including Synthetix, Chainlink and Kava, and is an active investor in helping projects grow.

ParaFi also made a $4.5 million investment in cumulative purchases of LEND tokens.

Four major companies will become ‚crucial parts‘ of the DeFi ecosystem by 2030
The rapid growth of DeFi

In the last two weeks, the total blocked value in Aave has been growing exponentially, from $115 million to $218 million. Users can borrow or deposit a number of stablecoins and major crypto currencies, including Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Basic Attention Token (BAT) and Chainlink (LINK).

Matic’s testnet results indicate that Ethereum could support up to 7,200 TPS
Defi has seen an increase in public interest following the launch of Compound, which caused the total amount blocked at Defi to rise from $1.08 billion to $2.54 billion in the last 30 days.


Booten Sie von einem USB-Stick, auch wenn Ihr BIOS es Ihnen nicht erlaubt

Sie haben immer einen zuverlässigen bootfähigen USB-Stick dabei, um Computerprobleme zu lösen, aber was ist, wenn das BIOS eines PCs das Booten von USB nicht zulässt? Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine CD oder Diskette erstellen, mit der Sie von Ihrem USB-Stick booten können.

sshot-1

Dieses Bootmenü, wie viele, die vor der Einführung von USB-Laufwerken erstellt wurden, enthält keine Option zum Booten von einem USB-Laufwerk.

Ein Stück Freeware namens PLoP Boot Manager löst dieses Problem und bietet ein Image, das auf eine CD gebrannt oder auf eine Diskette gelegt werden kann, und ermöglicht es Ihnen, auf einer Vielzahl von Geräten zu booten, einschließlich USB-Laufwerken.

PLoP auf eine CD legen

PLoP wird als Zip-Datei geliefert, die eine Vielzahl von Dateien enthält. Um PLoP auf eine CD zu bringen, benötigen Sie entweder plpbt.iso oder plpbtnoemul.iso aus dieser Zip-Datei. Jedes Disk-Image sollte auf den meisten Computern funktionieren, im Zweifelsfall sollte plpbtnoemul.iso jedoch „überall“ funktionieren, so die in PLoP Boot Manager enthaltene Readme.

Brennen Sie plpbtnoemul.iso oder plpbt.iso auf eine CD und wechseln Sie dann zum Abschnitt „PLoP Boot Manager booten“.

PLoP auf eine Diskette legen

Wenn Ihr Computer alt genug ist, um noch ein Diskettenlaufwerk zu haben, müssen Sie den Inhalt der Bilddatei plpbt.img, die sich in der Zip-Datei von PLoP befindet, auf eine Diskette legen.

Um dies zu tun, verwenden wir ein Freeware-Programm namens RawWrite für Windows.

sshot-6

Wir haben nicht das Glück, ein Diskettenlaufwerk installiert zu haben, aber wenn Sie dies tun, sollte es in der Dropdown-Liste des Diskettenlaufwerks aufgeführt werden. Wählen Sie Ihr Diskettenlaufwerk aus, klicken Sie dann auf die Schaltfläche „….“ und navigieren Sie zu plpbt.img. Drücken Sie die Schaltfläche Write, um den PLoP-Bootmanager auf Ihre Diskette zu schreiben.

sshot-7

Booten des PLoP Boot Managers

Um PLoP zu starten, müssen Sie Ihr CD- oder Diskettenlaufwerk mit höherer Priorität als Ihre Festplatte booten. In vielen Fällen, insbesondere bei Disketten, geschieht dies standardmäßig.

Wenn das CD- oder Diskettenlaufwerk nicht so eingestellt ist, dass es zuerst startet, müssen Sie auf das Boot-Menü Ihres BIOS oder das Setup-Menü zugreifen. Die genauen Schritte dazu variieren je nach BIOS – um eine detaillierte Beschreibung des Prozesses zu erhalten, suchen Sie nach dem Handbuch Ihres Motherboards (oder dem Handbuch Ihres Laptops, wenn Sie mit einem Laptop arbeiten).

Im Allgemeinen werden jedoch beim Hochfahren des Computers einige wichtige Tastenanschläge irgendwo auf dem Bildschirm notiert. In unserem Fall befinden sie sich am unteren Bildschirmrand.

sshot-18

Drücken Sie Escape, um das Boot-Menü aufzurufen. Zuvor haben wir eine CD mit dem PLoP Boot Manager gebrannt, also wählen wir die Option CD-ROM-Laufwerk und drücken die Eingabetaste.

sshot-2

Wenn Ihr BIOS kein Boot-Menü hat, müssen Sie auf das Setup-Menü zugreifen und die Bootreihenfolge ändern, um der Diskette oder dem CD-ROM-Laufwerk eine höhere Priorität als der Festplatte zu geben. Normalerweise befindet sich diese Einstellung im Abschnitt „Boot“ oder „Erweitert“ des Setup-Menüs.

sshot-17

Bei richtiger Ausführung wird der PLoP Boot Manager geladen und bietet eine Reihe von Boot-Optionen.

sshot-3

Markieren Sie USB und drücken Sie die Eingabetaste.

sshot-4

PLoP beginnt mit dem Laden vom USB-Stick.

sshot-5

Obwohl unser BIOS nicht die Option hat, booten wir jetzt mit dem USB-Laufwerk, das in unserem Fall eine Ubuntu Live-CD enthält!

sshot-8

Dieses ist eine hübsche geeky Methode, Ihren PC zu veranlassen, von einem USB zu starten& vorausgesetzt, dass Ihr Computer noch ein Diskettenlaufwerk hat. Natürlich, wenn Ihr BIOS nicht von einem USB booten kann, hat es wahrscheinlich einen….oder Sie müssen es wirklich aktualisieren.